Mit Sicherheit gut versorgt

Das Versorgungsnetz erstreckt sich von Neuötting bis an die Grenze zu Niederbayern bei Stammham und endet am Ufer der Salzach bei Haiming. Die Leitungen sind überwiegend aus PVC und haben vom Brunnen in Alzgern bis Holzhausen einen Durchmesser von 300 mm und von Holzhausen bis zum Hochbehälter 400 mm.
Den Inn queren von Niedergottsau nach Stammham zwei Stahlleitungen mit Betonummantelung als Düker ca. 2 m unter der Flusssohle, begleitet mit einem mehradrigem Steuerkabel. Für den Feuerschutz existieren im Verbandsgebiet insgesamt
450 Ober- und Unterflurhydranten, sowie ca. 800 Streckenschieber und ca. 1900 Hausanschlussschieber, welche regelmäßig geprüft und gewartet werden müssen. Die Wasserzähler werden im Rhythmus von 6 Jahren durch neue, geeichte Zähler ersetzt.

Der Wasserzweckverband versorgt zudem das Industriegebiet der Gemeinde Haiming und den Markt Marktl, welche das Wasser im Rahmen eines Belieferungsvetrages beziehen, Ihr Versorgungsnetz jedoch eigenständig betreuen.


140 km
Hauptleitung

80 km
Nebenleitung

450
Ober- und Unterflurhyd-ranten

1900
Hausanschluss-
schieber