Der Wasserzweckverband

Der Wasserzweckverband Inn-Salzach mit Sitz in Niedergottsau wurde 1964 von den damaligen Gemeinden Alzgern, Haiming, Piesing, Stammham und Schützing gegründet. Nach zügiger Planungs- und Genehmigungsphase konnte mit dem Bau bereits 1966 begonnen werden. Die Baukosten betrugen ca. 5,8 Millionen DM und wurden mit ca. 80 % vom Staat bezuschusst. Nach der Erprobungsphase im Herbst 1970 ging die Anlage bereits im Januar 1971 in Betrieb.

Das bestehende Rohrnetz der Gemeinde Alzgern wurde zur selben Zeit in das Versorgungsnetz eingebunden und übernommen. Der Markt Marktl legte 1974 die eigenen Brunnen still und wird seither über einen Zählerschacht mit Trinkwasser aus dem Zweckverband versorgt. Die Trinkwasserversorgung von Schützing, damals durch Emmerting versorgt, wurde 1980 ebenfalls vom Zweckverband übernommen. Zudem ist das gesamte Versorgungsnetz für die Grundversorgung der Feuerwehren zur Brandbekämpfung ausgelegt.

Um die Versorgungssicherheit weiter zu verbessern, wurde zum bestehenden Notverbund mit Neuötting (bei Lehneck) im Jahr 2002 ein weiterer Notverbund jenseits des Türkenbaches mit dem Versorgungsgebiet der Gemeinde Julbach hergestellt. Der Wasserzweckverband Inn-Salzach versorgt und betreut zur Zeit ca. 7500 Einwohner.

Der Zweckverband wird vertreten durch den 1. Vorstand und den Verbandsausschuss, gebildet von den Bürgermeistern der vier Mitgliedsgemeinden, sowie der Verbandsversammlung, die aus weiteren 10 Mitgliedern der jeweiligen Gemeinden gebildet wird. Die Verwaltungsarbeiten erledigen zur Zeit zwei Halbtagskräfte im Büro, sowie zwei Wasserwarte im technischen Bereich.



 


Foto: Christoph Pittner
 

+++ Aktuelle Wasserwerte: Gesamthärte: 20,0° dH (hart) +++ Carbonathärte: 15,7° dH +++ ph-Wert: 7,41 +++ PFOA Wert: <0,01 µg/l +++ Temperatur: 11,8 °C +++ Sauerstoff: 9,7mg/l +++ Atrazin: 0,00003 mg/l +++ Nitrat: 31,9 mg/l